english


Selma

Rubriken: Sexualität, Politik & Gesellschaft

Tja, Sozialarbeiterin, was sagst du?
Tja, Sozialarbeiterin, was sagst du?
Bild: Donna Vita
Selma hat sich in sich zurückgezogen und malt sich irgendwie komische Sachen auf die Haut. Ihre Freundin erzählt uns, daß sie sich verändert habe. Aber ihr würde sie ja nix erzählen, weil sie zu klein sei.
Also müssen wir ran und sprechen mit ihr. Relativ schnell gibt sie zu, Zoff zu Hause zu haben. Eigentlich mehr als das. Der Stiefvater "grapscht" sie dauernd an, wenn ihre Mutter nicht da ist. Also tun wir, wozu gute Freunde da sind: wir helfen. Die erste Station: die Polizei. Eine Beamtin labert ab. Unverständliches Zeug von wegen der Beschuldigte, und ob er "nur anfaßt" oder "Geschlechtsverkehr erzwingt". Ein Alptraum! Mit jedem weiteren Klick wird Selma und uns klar: Das bringt nichts. Also los zum Jugendamt. Zunächst rufen wir an. Mist, heute keine Sprechzeit. Selma faselt dann was von "abhaun", da packen wir sie und gehen einfach ohne Termin zum Jugendamt, um mit der Sachbearbeiterin zu sprechen. Das ist aber leichter gesagt als getan. Alptraum Teil 2. Endlose Gänge gilt es abzulatschen. Kein Hinweis auf das Zimmer mit der Nummer 146. Meine Güte! Dann endlich die Sozialarbeiterin. Nun haben wir die Wahl, was sie Selma raten soll: 3"Zuerst alles erzählen"? "Mit Eltern reden"? "Täter zur Rede stellen"? oder "Vor Täter schützen". Diese CD-ROM arbeitet nur mir Video. Wir begleiten mit der subjektiven Kamera Selma überall hin. Entstanden ist die Scheibe mit dem Mädchenprojekt Rostock, zusammen mit Mädchen einer Theatergruppe und Filmemacherin Cristina Perincioli, die schon für das ZDF Spielfilme drehte und Bücher zum Thema "Gewalt in der Ehe" schrieb. Natürlich wäre es ganz leicht, aus "political correctness" die Scheibe zu loben. Das ist aber nicht nötig. Die große Leistung der CD-ROM besteht in ihrer Realitätsnähe. Es gibt eben nicht immer auf jede Frage eine Antwort, und wenn doch, ist sie eben manchmal zum Kotzen (siehe Polizei). Vieles in der Thematik bleibt nun mal hoffnungslos und schwierig. Im Mädchenhaus zu leben heißt zwar, dem Täter entkommen zu sein, aber wie wird das Verhältnis zur Mutter? Perincioli weiß das und bleibt deshalb ganz nah auf der Ebene der Mädchen. Um sich mit dem Thema "Sexueller Mißbrauch" zu beschäftigen, ist "Selma" hervorragend geeignet. In einer gesonderten Datei befindet sich übrigens ein Adressenverzeichnis. Eine wichtige CD-ROM, die in jede Bibliothek gehört.


Fazit:
Heikles Thema. Glänzend aufbereitet.



ausgezeichnet
Preisnur noch gebraucht erhältlich
HerstellerDonna Vita
PlattformWindows 3.1/95 & Mac
ISBN3-927796-44-1
SpracheDeutsch
Veröffentlicht1998
Alterab 12 Jahren

LAST UPDATE 18.09.2014